Mittwoch, 5. Februar 2014

Farbe braucht der Imker

Da meine ersten Beuten bei uns direkt im Garten stehen werden, wollten wir diese etwas bunter gestalten. Bei eventuell späteren Außenständen, sollte ja eher auf Tarnung geachtet werden.
Wie schon wo anders beschrieben, habe ich mich ja für die Holzlasur von Auro entschieden - keine schädlichen Inhaltsstoffe und trotzdem sehr peppige Farben.






Hier die Ergebnisse in diversen Kombinationen
 d.h. ich habe mich dazu entschieden, die Bruträume inkl. Anflugbrett in verschiedenen Farben zu machen und die Honigräume & Absperrgitter in gleicher Farbe, da hier ja auch mal gewechselt werden kann/muss. Ebenso die Fütterer, welche auch alle in der gleichen Farbe gestrichen wurden
da alles 3x gestrichen werden musste um einen guten Wetterschutz zu erreichen und die Fütterer von mir ebenfalls 3x innen mit Kunstharzsiegel abgedichtet wurden, hat die gesamte "Streichaktion" ca. 24 Stunden insgesamt gedauert --- immer 24h Trocknungszeit zwischen den einzelnen Anstrichen und nach dem 1. Anstrich von Hand mit 100er Schleifpapier ganz leicht angeschliffen


NACHTRAG:
Diese Farbe ist auch vom Biolandverband zugelassen

Kommentare:

  1. Superschöne Bienenbeuten hast Du !! LG Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke - für den Garten einfach schöner --- wenn ich mal noch einen Außenstand aufmachen sollte, wird´s wohl eher auf braun o.ä. rauslaufen

      Löschen
  2. Lieber Janos, falls ich mal eine Bienenbeute habe, muss schließlich (fällt schwer) warten bis April 2015, dann werd ich sie bunt streichen mit der gleichen Lasur von Auro, die du auch genommen hast.Mir gefällt auch weiß sehr gut, ist ja aber nicht so die Tarnfarbe für Außenstände. LG Susanne

    AntwortenLöschen